Das Englische Bureau: Sekretäre

Bureaus bezeichnet man in England als spezielle Schreibkommoden mit abgeschrägter Platte, die heruntergeklappt wird, um als Schreibunterlage dienlich zu sein. So sind sie neben ihrer Dekorativität auch praktisch und platzsparend - folglich das englische Möbel schlechthin für viele. Der Name Bureau findet seinen Ursprung in der Stoffdecke, die man einst als Unterlage zum Schreiben auf einen Tisch legte. So ist ein Bueau nach Sheraton's Begriffserklärung ein "Desk with Drawers". Wie so oft suchten die Engländer jedoch nach einer Möglichkeit, die Dinge eleganter und leichter werden zu lassen. So ließen sie das Unterteil des ursprünglichen Bureaus schlicht weg, woraus ein Pult mit Untergestell, der "Bureau on Stand", entstand.

 

Der französische "Secretaire" und das "Cylinder Bureau"

 

Zur Abwechslung konnten sich die Engländer auch mal was von den Franzosen abgucken: ein Bureau mit Rollen versenkbarer Platte, das so genannte "Cylinder Bureau". Diese Bureau ist überaus beliebt, heute vor allem in den USA als modische Antiquität, wie damals verwendet in vielen Kontoren. Der französische "Secretaire" ist dem englischen Bureau somit im Aufbau und in der Innenausstattung (mit den sogenannten "Pigeons Holes") verwandt.

 

Englische Sekretäre und französische Secretaire werden Sie begeistern, nicht nur durch ihren Aufbau

 

Die geniale Mischung aus Funktionalität und Spielerei erklärt die hohe Anzahl der Liebhaber von englischen Sekretären und französischen Secretaires. Wohl kein anderes Möbelstück ist so wandelbar und vielseitig einzusetzen wie der  französische Secretaire oder der englische Sekretär. Werden auch Sie jetzt zum Liebhaber und lassen Sie sich verzaubern. Gehen Sie auf Schatz- und Spurensuche in den vielen kleinen Fächern Schubladen und Kästschen und Co. gehen und lassen Sie Ihrer Neugierde freien Lauf.