Morris-Antik: Englische Möbel und englische Antiquitäten!

Wir heißen Sie herzlich willkommen bei Morris Antiques & Furniture - Ihr Lieferant für englische Antik- und Stilmöbel. Seit 1992 bieten wir original englische Antiquitäten und handgefertigte Stilmöbeln aus England an. Stöbern Sie in unserem Shop nach dem passenden Schrank, Tisch, Regal, Sofa oder Sekretär. Gerne können Sie uns auch vor Ort in unserer Ausstellung besuchen kommen. In Neuss-Kaarst steht Ihnen unser Showroom mit vielen Unikaten und Kostbarkeiten zur Verfügung.

Lassen Sie sich auf eine Zeitreise mitnehmen und nehmen Sie Platz in unserem Chesterfield Sofa, dem Klassiker unter den Ledermöbeln. Viele antike Möbel aus Zeiten der großen Herrscher warten auf Sie. Aber auch wunderschöne, englische Stilmöbel, die den Stil vergangener Zeiten verkörpern, sind ebenso ein Erlebnis. Unsere außergewöhnlichen Verbindungen nach England ermöglichen es uns, Ihnen jeden Wunsch zu erfüllen. 

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Möbel, die Sie im Online-Shop vorfinden, vor Ort in unserer Austellung besichtig werden können. Besonders Stilmöbel werden erst nach Bestelleingang speziell für Sie in England gebaut und können daher nicht alle ausgestellt werden. Dennoch möchten wir Ihnen eine große Auswahl an antiken Möbeln und englischen Stilmöbeln bieten und verweisen daher gerne auf unseren Morris Antiques Online-Shop www.morris-antikshop.de.

 

Der Morris Antikhaus – Rundum Service

Der individuelle Service für Kunden und die stetige Erreichbarkeit sind nur einige der wenigen Gründe, die die Morris Antikhaus Seite zu einer der erfolgreichsten deutschen Onlineshops, für englische Antiquität macht.

Genau so unterschiedlich wie die Bedürfnisse unserer Kunden, ist auch die Auswahl in unserem Onlineshop. Viele Käufer haben aufgrund von Gewicht oder Größe Schwierigkeiten die Richtige Sitzmöglichkeit zu finden. Vor allem bei teuren Anschaffungen wie Antiquitäten, muss der Kauf wohl überlegt und die Investition lohnenswert sein. Eine zu hohe Rückenlehne kann bei kleinen Frauen auf Dauer zu physischen Beschwerden führen. Selbiges gilt für Männer, die überdurchschnittlich groß sind. Diese haben in herkömmlichen Möbelgeschäften Schwierigkeiten Stühle oder Sessel zu finden, die auf ihr Maß zugeschnitten sind. Oft sind die Sitze zu klein und es tritt mit der Zeit ein Unbehagen im Rückenbereich ein.

Doch auch diese Kundengruppe haben wir in der Herstellung unserer Möbel mit berücksichtigt. Sollten auch Ihre Möbelkäufe, stetig nur zu frustrierenden Resultaten führen, ist das Ende der Frust nur einen Klick von Ihnen entfernt. Die  Morris Antikhaus Seite bietet Ihnen die Möglichkeit allerlei Möbel Ihren Maßen nach anzufertigen. Ein herkömmlicher Stuhle oder doch lieber ein extravagantes Chesterfield Sofa? Was immer es auch sein mag, alle Möbel sind in unterschiedlichen Größen und Formen erhältlich. Mit Hilfe unserer Berater, können Sie sich Ihren Stuhl zu ihrem idealen Sitzkomfort erstellen lassen. Neben den Maßen, ist auch die Polsterung individuell verstellbar. Manch einer findet Sitzkomfort nur bei harter Polsterung. Viele Frauen hingegen bevorzugen eher eine weiche Polsterung. Ob Sie nun auf harte oder weiche Polsterung schwören, ist gleich: wir entwerfen Ihren individuellen Sessel, genau nach Ihrem Belieben. Die Geschmäcker gehen jedoch nicht nur bei der Polsterung auseinander. Während der eine Kundenkreis Antiquitäten lieber in schlichten Tönen hält, suchen die anderen vergebens nach extravaganten Möbelstücken.

Auch hierfür haben wir eine Innovation in unsere Kollektion gebracht: Swarovski Steine können nun auch zur Verzierung Ihrer Lieblingsantiquität werden. Auch die beliebten Chesterfield Sofas mit den charakteristischen „Buttons“ können Sie Ihrem Geschmack nach mit Swarovski Buttons verzieren. Wenn Sie noch nähere Fragen zu unseren „Luxusartikeln“ haben, sprechen Sie uns einfach an und wir helfen Ihnen das perfekte englische Möbelstück, individuell auf Sie zuzuschneiden.

 

Antik Kommoden – die moderne Schatztruhe


Englische Kommoden gehören unter den Antiquitäten zu den vornehmsten  ihrer Gattung. Fein verziert, mit goldenen Henkeln sind sie ein echtes Prachtstück. Haben Sie sich nie gefragt, wieso britische Kommode solch eine edle Aufmachung haben? Dies liegt nicht minder an ihrer Entstehungsgeschichte. Die britische Kommode, findet seinen Ursprung im 18. Jahrhundert. Als sogenannte „Chest of drawers“ ersetzte die Kommode die Truhe. Die Kommode wurde in den vorigen Jahrzehnte zur Aufbewahrung von Gegenständen verwendet. Erst Mitte des 17. Jahrhunderts, fingen die britischen Möbelbauer an diese mit einem Deckel zum Verschluss herzustellen. Dies was die Geburtsstunde der britischen Truhe. Binnen weniger Jahre gewann das Möbelstück an immer größerer Relevanz in der britischen Inneneinrichtung. Bis Beginn des 18. Jahrhunderts, konnte die Kommode als Standard Mobiliar sich schon durchsetzen. Doch  durch die Entwicklung der englischen Kommode, schwand die Truhe immer mehr, bis heute nichts mehr von ihr, als eine schöne Dekoration übrig geblieben ist. Das geschulte Antiquitäten Auge erkennt jedoch das Erbe der Truhe in der Verarbeitung der englischen Kommode wieder. Eine edle Aufmachung ist nur eines der vielen Merkmale, die sie von ihrem Vorgänge, der Truhe, übernommen haben. Die englische Kommode mag in vielerlei Weise dem Sideboard ähneln. Auch einige Gemeinsamkeiten mit dem britischen Schrank sind vorhanden. Doch hingegen der anderen Möbel, wird eine unikate, englische Kommode von den englischen Möbelbauern , ohne Türen hergestellt. Verwechslungsgefahr besteht auch mit den „englischen commodes“. Ein sogenannter „faux – amis“ (falscher Verwandter), der von der reinen Namensbezeichnung verwandt ist, jedoch einen völlig anderen Sachverhalt bezeichnet. Als „englischen commodes“ werden lediglich simple Schränkchen bezeichnet. Hier bewahren die Briten in der Regel kleine Nachttöpfe auf.

Das Sortiment der englischen Kommoden ist vielseitig und facettenreich. Jede Kollektion, trägt einen eigenen Namen. Sie alle fallen zwar in die Reihe der englischen Kommoden, heben sich aber durch verschiedene Funktionen und Anfertigungs - Stile voneinander ab. Vor allem wird eine erhebliche Unterscheidung zwischen Antik und Stilmöbeln von den britischen Kommoden gemacht. Antik Kommoden sind in allen Farbtönen von den englischen Möbelbauern kreiert. Ob helle Holztöne, oder dunkle Nuancen, das Spektrum des Antikmobiliar ist sehr weit ausgelegt. Stilmöbel hingegen treten vereinzelt auch in hellen Brauntönen auf, das Standardsortiment ist jedoch größtenteils in dunklen Tönen zu finden. Ein klassisches (und vor allem beliebtes) Beispiel ist der Nachtisch „Chippendale“ mit zwei Schubladen. Die gold - verzierten Henkel, schmeicheln der dunklen Mahagoni Kommode und machen ihn zu einer sehr noblen Anfertigung im englischen Gebrauchsmobiliar.

 

Englische Vitrinen – Machen Sie Ihr Teeservice zur Dekoration


Wertvolles Teeservice und hochwertiges Geschirr möchte man nur ungern im letzten Kämmerchen, wo sich Staub und Rus ansammeln, verstauen. Das Land der „Tea Time“ Kultur Großbritannien, hat für das geliebte Teeservice eine bestimmte Verstaungs-Möglichkeit: die englische Vitrine.

Englische Vitrinen zeichnen sich vor allem durch ihre markante Form aus. Robustes Holz wird von den englischen Möbelbauern zur Herstellung dieser Antiquität verwendet. Die Möbeldesigner in England legen hier besonders viel Wert auf eine gute Verarbeitung, denn die englische Vitrine, ist Aufbewahrungsort für Kostbarkeiten. Denn in England herrscht ein anderes Verständnis von Vitrinen als hierzulande. Während in Deutschland Vitrinen auch mal irgendwo in der hintersten Ecke des Raumes platziert werden, und mehr oder weniger als Lagerort für alles und nichts dienen, besitzt die englische Vitrine Charakter. Sie gehört zum etablierten Mobiliar des Bürgertums, und verfügt über feine Verzierungen und einer edlen Verarbeitung. Mit einer schönen Vitrine wird auch gerne mal angegeben. Zentral und für jeden sichtbar, dekoriert die englische Vitrine die britischen Räume und sorgt sofort eine noble Atmosphäre. Möchten Sie die Eleganz dieser englischen Antiquität hervor heben, kombinieren Sie die Vitrine mit anderem britischen Mobiliar in ähnlichen Holztönen. So sorgen Sie ganz simpel für einen Ambiente im englischen Look.

Typisch für die englische Vitrine sind die hohen Glastüren. Schönes Teeservice oder auch anderes hochwertiges Geschirr, kann somit multifunktional Ihren Raum gestalten. Nicht nur als Geschirr für das Essen, sondern auch als Innendekoration, gepaart mit ein paar kleinen Accessoires wie Marmor Figuren, ist Ihr teures Teeservice durch die durchsichtigen Glastüren, immer wieder schön anzusehen. Die Landschaft der englischen Vitrinen ist vielseitig und für jeden sollte etwas dabei sein. Andere Vitrinen, andere Aufmachungen lautet die Devise der englischen Möbelbauer, und Sie haben unter diesem Motto verschiedene Vitrinen zu verschiedenen Anlässen kreiert. Wenn Sie jedoch gezielt auf der Suche nach einer  Vitrine für Ihr Teeservice sind, empfehlen wir Ihnen das „Tea Cabinet“. Von der Höhe recht niedrig und ohne Schubladen, ist das geräumige Mobiliar so konzipiert, Ihr Teerservice für alle Besucher perfekt zur Geltung zu bringen.  Die Edwardian Vitrine kann hingegen als Ersatz für den Wohnzimmer Schrank Verwendung finden. Der dunkle Ton der Vitrine eignet sich vor allem in Kombination mit einem edel eingerichteten Wohnbereich. Achten Sie hier, es nicht mit Mobiliar zu kombinieren, dessen Farbnuance der englische Vitrine zu sehr ähneln. Die markante Farbe, kann in Verbindung mit anderem dunklen Mobiliar, für eine makabere, düstere Stimmung sorgen. Ansonsten gilt die Edwardian Vitrine als beliebter Klassiker unter den englischen Antiquität. Die hohen Glastüren, gepaart mit den Schubladen, schaffen viel Platz und verlieren dennoch nicht an englischer Eleganz.

 


Unser Kontakt:
Rurstraße 14 (gegenüber Ikea)
41564 Kaarst
Tel.: 02131/ 3140 535
Fax: 02131/ 5250 674
E-Mail: mail@antik-haus.info

Unsere Öffnungszeiten (Kaarst):
Montag von 14:00-18:30 Uhr
Dienstag bis Freitag von 11:00-18.30 Uhr
Samstag von 10:00 bis 16:00 Uhr

 


Wir freuen uns auf Ihren Besuch und natürlich auf Ihre Anfragen zu Englischen Möbeln und Englischen Antiquitäten!